Jackfruit – herzhaft, grün, gelb, süß?

Die drei unterschiedlichen Varianten der Jackfrucht - kurz und strukturiert:

Junge grüne Jackfruit

Diese Variante gibt es derzeit in Bio-Qualität bei Jacky F. Sie ist die ganz junge Frucht und noch ganz fest in ihrer Konsistenz. In diesem Reifegrad hat die Jackfruit eine Konsistenz wie saftiges Hähnchenfleisch. Roh kann die junge Jackfruit nicht gegessen werden. Geschmacklich erinnert sie ein wenig an Zucchini oder Artischocke. Die junge Jackfrucht nimmt hervorragend den Geschmack der Gewürze an und kann so in die unterschiedlichsten Gerichte verwandelt werden. Jacky F. - Jackfruit ist zudem in Salzlake eingelegt, was das herzhafte Aroma noch verstärkt. Lass dich von unseren Jackfruit Rezepten inspirieren.

Reif und trotzdem herzhaft

Die ausgewachsene Jackfruit wird geerntet bevor sich der Zucker ausgebildet hat. In der Frucht befinden sich hell gelbe Fruchtstücke. Diese sind roh noch nicht genießbar. Nach dem Kochen haben die Stücke eine feste, kartoffelähnliche Konsistenz. Entsprechend wird Jackfrucht in vielen asiatischen Ländern auch als Kartoffel oder Reisersatz verwendet. In Europa findet man diese Variante kaum.

Reif und Süß

So kennen sie die meisten aus dem Urlaub in Asien. Es sind dann riesige Früchte, die locker 30kg auf die Waage bringen. Goldgelbe Fruchtstücke und ein exotischer Geruch zeichnen die süße Jackfrucht aus. Die Fruchtstücke findet man hier in Syrup eingelegt.

Die Kerne

Sobald die Frucht ihre volle Größe erreicht hat, findet sich in jedem Fruchtstück ein großer Kern. Gekocht können diese auch verzehrt werden. Der leicht nussige und etwas mehlig schmeckende Kern verleiht asiatischen Curry-Gerichten eine besondere Note. Leider sind die Kerne bei uns bislang nicht erhältlich.