Jackfruit Dürüm Vöner | Veggefuttert


Ein Rezept von Veggefuttert

Zutaten für 3 kleine Jackfruit Döner

1 Dose Jacky F. Bio-Jackfruit

Für die Marinde:

1 EL Ketchup
1 EL Hackfleischgewürz (Würzsalz)
1 Prise Zimt
1 EL Tomatenmark
1/2 TL Sambal Oelek
1/2 TL Sojasoße
Gemüsebrühe nach Belieben
1 EL Öl
1 kleine Knoblauchzehe
1/2 TL Knoblauchgranulat
Wasser

Außerdem:

3 Wraps bzw. Dürüm (Yufka-Fladenbrot)
gewürfelte Tomaten
gewürfelte Gurken
ein paar Blätter Eisbergsalat in Streifen
Weiß-/Rotkohl in Streifen

Für die Soße:

4 EL Sojajoghurt (ungesüßt)
1/3 TL Knoblauchgranulat
ein Spritzer Zitronensaft


Und so geht’s:
      1. Die Jackfruit in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser gründlich abspülen. Die Flüssigkeit gut ausdrücken (dabei zerfallen die Stücke schon). Die Zutaten für die Marinade zusammenrühren und mit so viel Wasser verdünnen, dass sie sich gut verteilen lässt. Die Marinade in eine Schüssel zu der gewaschenen Jackfruit geben und alles gut vermengen. Die Jackfruit für mindestens 1 Stunde durchziehen lassen.
      2. In einer gusseisernen Pfanne (beschichtet müsste aber auch funktionieren) 3 EL Öl erhitzen. Die marinierte Jackfruit hineingeben und bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten anbraten, dabei zunächst nicht wenden, damit sie schön knusprig wird. Die Stücke einmal umdrehen und von der anderen Seite bräunen. Das Braten kann insgesamt schon gute 15 Minuten dauern.
      3. Alle restlichen Dönerzutaten vorbereiten. Die Zutaten für die Soße zusammenrühren. Die Wraps in der Mikrowelle oder im Ofen kurz erwärmen.
      4. Die Dürüm nach Belieben mit den restlichen Zutaten, Jackfruit und Soße belegen und zusammenfalten. Vegfuttern und staunen!

Wer steckt hinter diesem Rezept?

Ich bin Valerie, Anfang 20 und das Gesicht hinter Veggefuttert. Auf meinem Blog gibt es vegane Rezepte ohne Schnickschnack. Das heißt: Ich möchte zeigen, dass man ohne große Mühe und mit wenig Aufwand leckere Sachen kochen kann, für die kein Tier in Mitleidenschaft gezogen werden muss. Vier Jahre veganer Kochexperimente haben mir gezeigt, dass man auf nichts verzichten muss, wenn man Fleisch, Milch & Co weglässt und trotzdem abwechslungsreiche und kreative Sachen essen kann. Hier könnt ihr euch selbst davon überzeugen!

Ansonsten findet ihr mich auch auf Instagram und Facebook.

Rezept zum Download und Ausdrucken